porsche 911 carrera rsr

Porsche 911 Carrera RSR
Porsche 911 Carrera RSR

Concorso D'Eleganza Villa D'Este/Villa Erba 2017

Der zu sehende Porsche 911 Carrera RSR wurde 1973 in die Schweiz ausgeliefert, wo er bis ins Jahr 1985 an mehreren Rennen teilnahm und mehrfache Modifikationen erlebte. Ab 2005 fand eine Restaurierung des 911 RSR statt, um seinen Originalzustand wiederherzustellen - einschließlich des Originalmotors in entsprechender Spezifikation. Im Oktober 1972 erschien wenige Wochen nach Auslieferung des berühmten Porsche 911 Carrera RS, auch dessen Rennversion als Carrera RSR. Der Hubraum lag bei 2808 Kubikzentimeter und auf Grund weiterer Veränderungen erhöhte sich die PS-Zahl des luftgekühlten Boxermotors von 210 auf 300 PS. Die Bremsanlage des Porsche 917 sorgte des weiteren für kurze Bremswege. In der Rennsaison 1973 feierten Porsche-Kundenteams mit dem RSR bereits erste Erfolge wie zum Beispiel die europäische GT-Meisterschaft sowie Championate in der Trans-Am und der IMSA-GT Serie. Gebaut wurden insgesamt 55 Fahrzeuge.

Porsche 911 Carrera RSR
Porsche 911 Carrera RSR

The Porsche 911 Carrera RSR to be seen was delivered to Switzerland in 1973, where the RSR participated in several races and several modifications until 1985. From 2005 a restoration of the 911 RSR took place to restore its original condition - including the original engine in the corresponding specification. In October 1972 appeared few weeks after delivery of the famous Porsche 911 Carrera RS, also its racing version as Carrera RSR. The displacement was 2808 cubic centimeters and due to further changes, the air-cooled boxer engine increased from 210 to 300 hp. The braking system of the Porsche 917 also ensured short braking distances. In the racing season 1973 Porsche customer teams with the RSR already had first successes such as the European GT Championship as well as Championships in the Trans-Am and the IMSA-GT series. A total of 55 vehicles were built.