RM sotheby's versteigerung porsche 911 carrera rsr 3.8

Porsche 911 Carrera RSR 3.8
Porsche 911 Carrera RSR 3.8

RM Sotheby's beim Concorso D'Eleganza Villa D'Este/Villa Erba 2017

So einen 911er sieht man nicht alle Tage. Nur 10 Kilometer auf dem Tacho - Einer von 51 produzierten RSRs - Immer noch mit der werksseitig angewandten Cosmoline-Beschichtung bedeckt - 1993 gebaut und seither unbenutzt - 350 PS mit Fünfganggetriebe - Einer von zwei mit einem komplett getrimmten Innenraum - Lila Felgen mit goldenen Bremssätteln.

Ein Exemplar, dessen Zustand nicht originaler sein könnte. 1993 ausgeliefert, verschwindet der 911er in einer Privatsammlung und hat bis dato noch die werksseitige Cosmoline-Beschichtung. Eigentlich war die RSR Version des Porsche 911 (964) für die Rennstrecke gedacht, was eine Gewichtsreduzierung auf 1.120 Kilo mit sich brachte. Ausgestattet ist der 911er mit einem 3,8-Liter-Typ M64 / 04 RSR-spezifischen Motor - die Bremsanlage stammt vom 911 Turbo. Sehr erfolgreich waren die RSR auf vielen Rennstrecken der Welt. Dazu gehören Siege bei den 24 Stunden von Spa, den 1000 KM von Suzuka und den 24 Stunden von Interlagos. Schon vor der Versteigerung war klar, wer mit echtem Kaufinteresse an dem Porsche 911 Carerra RSR 3.8 an den Comer See kommt, der sollte auch reichlich Geld auf dem Konto haben. Bei 2,25 Millionen US-Dollar ( 2.016.000 Euro) fiel dann am 27.Mai 2017 auf dem Areal der Villa Erba der Hammer. Wer den Elfer ersteigert hat, blieb geheim. 

Porsche 911 Carrera RSR 3.8
Porsche 911 Carrera RSR 3.8